Schwelbrand im ASeven

laut, energiegeladen, ├╝berbordend - Berlin 2019

Das Schwelbrandorchester geigt in seiner bisher größten Besetzung auf – ein halluzinatorischer, 60minütiger Klang-Licht-Bild-Trash-Blitz-Video-Trip mit neuer & ganz neuer Musik von Dragicevic, Xenakis, Grütter, Holz, Oswald & Maresz – direkt am Alexanderplatz!

Programm
Martin Grütter | Veitstanz für einen Konservenperformer und 17 Instrumente (2013) mehr zum Stück...

Sascha Dragicevic | Autogamie für Fagott und Elektronik (2005/06) mehr zum Stück...

Iannis Xenakis | Evryali für Klavier solo (1973) mehr zum Stück...

Yan Maresz | Metallics für Trompete und Elektronik (1995) mehr zum Stück...

John Oswald | Velocity (1993) mehr zum Stück...

Eres Holz | Transmigration für Vierkanaltonband (2006) mehr zum Stück...

 

Mit:
Schwelbrandorchester: Sascha Friedl, Flöte | Eduardo Olloqui, Oboe | Heni Kim, Klarinette | James Aylward, Fagott | Samuel Stoll, Horn | Jens Bracher, Trompete | Matthew Conley, Trompete | Johannes Lauer, Posaune | Michael Weilacher, Schlagzeug | Dan deSimone, Schlagzeug | Daniel Seroussi, Klavier | Ermis Theodorakis, Klavier | Wojciech Garbowski, Violine | William Overcash, Violine | Yodfat Miron, Viola | Dina Bolshakova, Cello | Igor Spallati, Kontrabass

 

Mehr Informationen: www.schwelbrand.de

Heimathafen Neukölln - Berlin 31. Juli 2016

Künstlerische Leitung

Martin Grütter

Dramaturgie

Christian Grammel

Musikalische Leitung

Titus Engel

Lichtregie

Robert Läßig

Produktionsleitung

Regina Stöberl

Grafik

Marius Rehmet